vergrößernverkleinern
Holger Glandorf gab 2003 sein Debüt in der Handball-Nationalmannschaft
Holger Glandorf gab 2003 sein Debüt in der Handball-Nationalmannschaft © Getty Images

Rückraum-Spieler Holger Glandorf tritt aus der Handball-Nationalmannschaft zurück. Das bestätigte der Deutsche Handballbund (DHB) am Montag.

"Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, sie ist über mehrere Monate gereift. Es ist für mich Zeit, auf die Signale meines Körpers zu hören", sagte Glandorf, der seinem Klub SG Flensburg-Handewitt auch in den nächsten Jahren gesund zur Verfügung stehen" möchte: `"Dafür sind längere Regenerationspausen nötig."

Der Linkshänder hatte schon im Juni einen Rücktritt nicht ausgeschlossen, nach 167 Länderspielen und 576 Toren machte er den Entschluss nun öffentlich.

Mit dem DHB-Team wurde Glandorf 2007 Weltmeister, in den vergangenen Jahren musste er wegen Verletzungen immer wieder pausieren oder die Belastung reduzieren.

Mit dem neuen Bundestrainer Dagur Sigurdsson habe er am vergangenen Wochenende bereits ein "langes und gutes Gespräch" geführt: "Seine Ideen und Ansätze haben mich genauso begeistert, wie sie auch meine langjährigen Mitspieler und meine Nachfolger begeistern werden", sagte Glandorf.

"Sportlich bedauere ich Holgers Entschluss sehr. In den Spielen für Deutschland hat er immer alles gegeben", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Glandorfs Klub, mit dem er im Juni dieses Jahres den Gewinn der Champions League gefeiert hatte, warb indes für Verständnis.

"Wer Holger kennt, der weiß, dass er sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht hat. Alle sollten für seine Entscheidung Verständnis haben, denn er hat immer alles für die Nationalmannschaft gegeben", sagte Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Glandorf will nun auch den Weg für den Handball-Nachwuchs frei machen.

"Die letzten elf Jahre war ich gleichzeitig froh und stolz, das Trikot mit dem Bundesadler tragen zu dürfen. Jetzt sollen jüngere Spieler die Chance auf internationale Wettbewerbe, Qualifikationen und Titel bekommen", sagte der gebürtige Osnabrücker.

Glandorf hatte am 4. Januar 2003 in Stuttgart gegen Ungarn debütiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel