vergrößernverkleinern
Frank Bohmann gibt für 2016 ein ambitioniertes Ziel aus
Frank Bohmann gibt für 2016 ein ambitioniertes Ziel aus © getty

Obwohl Deutschlands Nationalmannschaft nur durch eine Wildcard an der WM 2015 in Katar teilnehmen darf, blickt die Spitze des Deutschen Handball-Bundes und der DKB Handball-Bundesliga äußerst optimistisch in die Zukunft.

"Wir werden 2016 Olympiasieger", verkündete HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann bei einer Podiumsdiskussion beim Tag des Handballs in Frankfurt am Main voller Zuversicht.

DHB-Präsident Bernhard Bauer entgegnete auf Nachfrage von SPORT1-Moderatorin Anett Sattler, ob auch er daran glaube, kurz und bündig: "Ja."

Dabei hatte sich die Nationalmannschaft zuletzt alles andere als mit Ruhm bekleckert. In den WM-Playoffs scheiterte die DHB-Auswahl an Polen und darf nur durch eine Wildcard an der Endrunde teilnehmen. Im Anschluss wurde Dagur Sigurdsson als neuer Bundestrainer für Martin Heuberger bestimmt.

SPORT1 berichtet (ab 16.30 LIVE im TV auf SPORT1 und im GRATIS-LIVESTREAM) über drei Stunden vom größten Handball-Fest Deutschlands.

Das "Team Kretzsche" von SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar und das "Team Buschi" von Sportkommentator Frank Buschmann treten in einem mit großen Namen gespickten Promiduell gegeneinander an.

Ab 18 Uhr bestreiten die Rhein-Neckar Löwen und der HSV Hamburg eine Partie des vierten Spieltags der DKB HBL. Zu diesen Highlights werden fast 50.000 Zuschauern in der Commerzbank Arena erwartet - das wäre ein neuer Weltrekord für ein professionelles Handballspiel.

Der bisherige Zuschauer-Rekord für ein Handballspiel liegt bei 36.651 Besuchern ? aufgestellt beim Finale um die dänische Meisterschaft zwischen AG Kopenhagen und Bjerringbro-Silkeborg im Mai 2011.

Die vorherige Bestmarke stammt aus dem Jahr 2004 und ist immer noch deutscher Rekord. Die Partie zwischen dem TBV Lemgo und dem THW Kiel hatte 30.925 Fans in die Gelsenkirchener Fußball-Arena gelockt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel