vergrößernverkleinern
Dagur Sigurdsson wird die Füchse Berlin 2015 nach sechs Jahren verlassen

Der neue Bundestrainer Dagur Sigurdsson hofft auf einen erfolgreichen Einstand beim Deutschen Handballbund (DHB).

"Die beste Methode, ein Team zu formen, ist Spiele zu gewinnen. Dann scheint die Sonne", sagte Sigurdsson vor den beiden Test-Länderspielen am Wochenende gegen die Schweiz.

Der Isländer, der vier Neulinge in den Kader berufen hat, will die beiden Partien am Samstag in Göppingen und am Sonntag in Ulm nutzen, "um Siege zu sammeln, und nicht um Spielzeit zu verteilen".

Die Partien gelten als Start in die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Katar, die vom 15. Januar bis 1. Februar 2015 stattfindet. Erstmals gehört kein Weltmeister von 2007 zum DHB-Aufgebot.

Sigurdsson, der am 12. August die Nachfolge des glücklosen Martin Heuberger angetreten hatte, soll die deutsche Nationalmannschaft nach den großen Enttäuschungen der vergangenen Jahre wieder auf Kurs bringen.

Erklärtes Ziel ist Olympia-Gold 2020, schon beim WM-Turnier in Katar soll mindestens das Viertelfinale herausspringen.

Alles zum Handball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel