vergrößernverkleinern
Uwe Gensheimer ist im DHB-Team der Kapitän
Uwe Gensheimer spielt in der DKB HBL für die Rhein-Neckar Löwen © Getty Images

Doha und München - Das DHB-Team träumt bei der WM in Katar von Großem. Doch zuerst muss im Achtelfinale Ägypten besiegt werden. Das Spiel im Liveticker.

+++ Erste Sieben wird erwartet +++

Im abschließenden Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien vertraute Bundestrainer Sigurdsson auf Spieler aus der sogenannten zweiten Reihe. Doch gegen Ägypten wird wieder die erste Sieben um Kapitän Uwe Gensheimer und den torgefährlichen Patrick Groetzki gefordert sein. Die voraussichtliche deutsche Aufstellung: Lichtlein - Groetzki, Weinhold, Strobel, Drux, Gensheimer - Wiencek

+++ Sigurdsson gut gelaunt +++

Eigentlich müsste die Nervosität vor dieser Partie immens hoch sein. Aber im Gegenteil: Der Bundestrainer kann es kaum abwarten, bis es losgeht. "Wir stellen alles auf Null", sagte Dagur Sigurdsson. "Jetzt kommt das Pokalspiel, und mir gefällt das eigentlich ganz gut. Ich mag solche Spiele."

+++ Katar würde warten +++

Sollte sich das DHB-Team gegen Ägypten durchsetzen, würde am Mittwoch im Viertelfinale Katar warten. Die Mannschaft von Coach Patrekur Johannesson setzte sich am Sonntag in einem lange Zeit völlig offenen Spiel mit 29:27 gegen Österreich durch.

Im Kader des Gastgebers stehen einige ehemalige Bundesligaakteure, die extra für die WM eingebürgert wurden. Doch erst einmal muss Ägypten bezwungen werden, hierauf liegt der ganze Fokus. Parallel läuft das Achtelfinale zwischen Polen und Schweden.

+++ Rabiater Gegner +++

Vor allem das ägyptische Abwehrspiel bewegt sich stets am Rande der Legalität. Mit 37 Zeitstrafen (mehr als sieben pro Spiel) belegt der deutsche Achtelfinal-Gegner nach der Vorrunde abgeschlagen den letzten Platz in der Fairplay-Rangliste.

Bei der WM 2013 in Spanien erreichten die Nordafrikaner, die keinen einzigen Europa-Legionär in ihren Reihen haben, ebenfalls das Achtelfinale. Dort scheiterten sie am späteren Halbfinalisten Slowenien.

+++ Kretzschmar warnt +++

In der starken Vorrundengruppe C ließ die No-Name-Truppe von Trainer Marwan Ragab die erfahrenen Tschechen mit Superstar Filip Jicha hinter sich und machte mit einem Remis gegen Schweden (25:25) von sich reden.

"Ägypten ist eine unorthodoxe Mannschaft, die wohl europäischste unter den afrikanischen", schreibt SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar in seiner Kolumne über das Team: "Die sind durch eine gute Schule gegangen bei ihrem ehemaligen Coach Jörn-Uwe Lommel."

+++ Herzlich Willkommen +++

Es ist soweit: Die K.o.-Phase läuft, es zählen wirklich nur noch Siege. Deutschland trifft ab 16.30 Uhr auf Ägypten. Das Ziel steht: Das DHB-Team drängt mit aller Macht ins Viertelfinale. Doch mit den Afrikanern wartet ein wortwörtlich unangenehmer Gegner auf die Truppe von Dagur Sigurdsson. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel