vergrößernverkleinern
Steffen Weinhold
Die deutsche Nationalmannschaft um Kapitän Steffen Weinhold (r.) tritt derzeit bei der EM in Polen an © Getty Images

Deutschland hofft auf den Zuschlag für die Austragung eines Qualifikationsturniers für Rio. Um den möglichen Ort macht DHB-Vize Hanning noch ein Geheimnis.

Der Deutsche Handballbund (DHB) bewirbt sich um die Austragung eines der drei Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele im Sommer in Rio de Janeiro.

Dies bestätigte Verbandsvize Bob Hanning am Rande des EM-Auftaktspiels der deutschen Mannschaft in Breslau gegen Spanien am Samstag. An jeder der drei Ausscheidungsturniere nehmen vier Mannschaften teil, von denen sich je zwei Teams für Rio qualifizieren.

"Wir würden das Turnier gerne nach Deutschland holen und haben unser Interesse beim Weltverband hinterlegt", sagte Hanning: "Ob wir eine Chance haben, es zu kriegen, vermag ich nicht zu sagen."

Der 47-Jährige rechnet mit einer Entscheidung der IHF bis Ende Februar. "Wir haben viele Standorte angefragt. Es kann durchaus sein, dass es im Süden stattfindet", sagte Hanning.

Bei der EM in Polen werden die letzten freien Plätze für die Quali-Turniere vergeben. Das deutsche Team hat seine Teilnahme nach dem siebten Platz bei der WM vor Jahresfrist in Katar bereits sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel