vergrößern verkleinern
DHB-Team
Nach dem Halbfinaleinzug bei der EM erhalten die deutschen Handballer zahlreiche Glückwünsche © Getty Images

Nach dem Einzug ins EM-Halbfinale können sich die deutschen Handballer vor Glückwünschen kaum retten. Auch der IOC-Präsident und der Innenminister gratulieren.

Auch IOC-Präsident Thomas Bach und Bundesinnenminister Thomas de Maiziere haben an den Erfolgen der deutschen Handballer bei der EM in Polen ihre wahre Freude.

Nach dem Einzug ins Halbfinale durch das 25:23 gegen Dänemark sagte Bach am Donnerstag beim Besuch eines Flüchtlings-Camps in der griechischen Hauptstadt Athen: "Natürlich war ich sehr glücklich, diese Nachricht zu vernehmen, dass der deutsche Handball zurück in der europäischen Spitze und damit auch in der Weltspitze ist."

De Maiziere, zuständig für den deutschen Sport, teilte mit: "Die Leistung unserer jungen deutschen Mannschaft ist sensationell. Sie gibt sich nicht auf und kämpft bis zur letzten Minute. Diese spannenden Spiele zu verfolgen, macht Spaß."

Der CDU-Politiker weiß aber auch um die Schwere des Halbfinals am Freitag (18.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Norwegen: "Das wird sicherlich auch keine leichte Aufgabe, denn Norwegen konnte die Parallelgruppe als Sieger abschließen. Aber jetzt ist alles möglich. Ich drücke dem DHB-Team fest die Daumen. Weiter so!"

Bach, erster deutscher Chef des Internationalen Olympischen Komitees, hielt sich pflichtgemäß etwas zurück. "Jetzt muss natürlich im Halbfinale meine Neutralität siegen, die ich mit allen Mannschaften zu wahren habe. Aber ich freue mich wirklich sehr über diesen Erfolg des Handball-Mutterlandes", so der Fecht-Olympiasieger von 1976 in Montreal.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel