Video

Deutschlands Europameister machen sich fit für Olympia. Im Test gibts die Neuauflage des EM-Fights gegen Russland (Mi., ab 18.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Der Europameister macht sich fit für die Olympischen Spiele in Rio und SPORT1 ist live dabei: Deutschlands Handball Sender Nummer eins überträgt am Mittwoch, 8. Juni, das Testspiel des DHB-Teams gegen Russland ab 18:55 Uhr LIVE im Free-TV.

Bei der EM im Januar gab es einen äußerst umkämpften 30:29-Sieg gegen die Russen. Die Neuauflage dürfte ein wichtiger Gradmesser für die Truppe von Bundestrainer Dagur Sigurdsson sein.

Nach dem Saisonabschluss in der DKB Handball-Bundesliga ist die Partie zugleich großes Schaulaufen für die Nationalspieler der Rhein-Neckar Löwen.

Denn Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki und Hendrik Pekeler bejubelten am Wochenende ihren ersten Meistertitel mit den Löwen und treten nun im Nationaltrikot in ihrer Heimspielstätte, der SAP Arena in Mannheim, an. Von dort berichten am Mittwoch live Kommentator Markus Götz, Moderator Peter Kohl und SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar.

Kretzschmar: Erste Fingerzeige für Olympia-Auswahl

"Das Testspiel gegen Russland ist eine gute Möglichkeit für Bundestrainer Dagur Sigurdsson, um seine Wackelkandidaten zu testen. Er wird schon eine grobe Vorstellung haben, mit welchen Spielern er nach Rio gehen möchte. Da gibt es vielleicht noch fünf, sechs Positionen, wo man schauen muss, was passiert und wie fit die Spieler sind, was die Verletzungen machen und in welcher Verfassung die Spieler sind", sagt SPORT1-Experte Kretzschmar.

Er ergänzte: "Im nächsten Schritt muss sich ein verschworener Kern, der ja viel kleiner als bei einer Welt- oder Europameisterschaft ist, herausbilden und sich einspielen. Aber da mache ich mir überhaupt keine Sorgen."

Wettlauf um die Kaderplätze für Olympia

Bundestrainer Sigurdsson kündigte bereits einen harten Konkurrenzkampf um die Olympia-Tickets an. Dabei müssen auch einige Europameister um ihre Plätze bangen.

Besonders das Rennen um die Torwart-Position ist eng: Im aktuellen Kader stehen neben EM-Held Andreas Wolff (HSG Wetzlar) auch Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach) und Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), voraussichtlich wird Sigurdsson aber nur zwei Keeper mit nach Brasilien nehmen.

Deutschland trifft im August in Gruppe B auf den WM-Dritten Polen, Gastgeber Brasilien sowie Schweden, Ägypten und Slowenien. 

Das deutsche Aufgebot für das Spiel gegen Russland:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)
Linksaußen: Rune Dahmke (THW Kiel), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)
Rückraum links: Christian Dissinger (THW Kiel), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Finn Lemke (SC Magdeburg)
Rückraum Mitte: Paul Drux (Füchse Berlin), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten)
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin)
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/POL)
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel