vergrößernverkleinern
Christian Prokop mischt mit Leipzig derzeit die DKB HBL auf
Christian Prokop mischt mit Leipzig derzeit die DKB HBL auf © Getty Images

Wer wird Nachfolger des scheidenden Bundestrainers Dagur Sigurdsson? Wunschkandidat Christian Prokop will in Kürze eine Entscheidung treffen.

Christian Prokop drängt auf eine schnelle Entscheidung um die Nachfolge des scheidenden Bundestrainer Dagur Sigurdsson.

"In den letzten zwei Tagen wurden die Gespräche mit dem Verband intensiviert. Der Ausgang ist noch offen. Doch bis zum Monatsende werde ich meine Entscheidung treffen", sagte der Coach des Bundesligisten SC DHfK Leipzig der Bild.

Wahrscheinlich werde der 37-Jährige sein Votum nach dem Spiel bei der SG Flensburg-Handewitt am 30. November bekanntgeben.

Prokop der Wunschkandidat

Prokop gilt als Wunschkandidat des Deutschen Handballbundes, der allerdings beim Bundesligisten aus Leipzig noch einen Vertrag bis 2021 besitzt. Der Klub will um seinen Coach kämpfen, ansonsten wäre eine Ablösesumme fällig.

Bei den Leipziger Fans ist Prokop äußerst beliebt. Am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen Minden hatten sie sich mit Pro-Prokop-Aktionen für einen Verbleib des 37-Jährigen stark gemacht. "Seit letzten Sonntag bin ich noch mehr am Überlegen", sagte Prokop.

Sollte der DHB sich mit Leipzig nicht auf einen Wechsel des Trainers einigen, gelten Dänemarks scheidender Nationaltrainer Gudmundur Gudmundsson und der Trainer des TVB Stuttgart, Markus Baur, als aussichtsreiche Kandidaten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel