vergrößernverkleinern
Bob Hanning äußerte sich zur Trainer-Thematik um Dagur Sigurdsson © SPORT1

Bob Hanning lässt verlauten, dass der DHB sich Gedanken über einen Nachfolger für Dagur Sigurdsson mache. Um den deutschen Handball müsse man sich keine Sorgen machen.

Der DHB-Vizepräsident Bob Hanning hat im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels der deutschen Mannschaft gegen Portugal bekannt gegeben, dass der Verband bereits über einen Nachfolger für Dagur Sigurdsson nachdenke.

"Es wäre sicher unprofessionell, wenn man in der jetzigen Situation sich nicht mal Gedanken über einen Nachfolger machen würde", sagte Hanning bei SPORT1. "Das tun wir natürlich. Wir werden wie beim letzten Mal mit verschiedenen Vereinsvertretern und dem Verband zusammenkommen und dann überlegen, wer zur deutschen Nationalmannschaft passt."

Entscheidung in zwei, drei Wochen

Um Sigurdsson ranken sich seit Tagen Gerüchte um einen Abgang. Er selbst gab diesen Gerüchten Nahrung, als er sich auf einer DHB-Pressekonferenz am Montag nicht klar zum Verband bekannte und sagte, die Entscheidung falle in den nächsten zwei, drei Wochen.

Video

Hanning bestätigte dies nun: "In zwei, drei Wochen wird es wohl eine Entscheidung geben. Und auch wenn Dagur sich gegen uns entscheidet - um den deutschen Handball muss man sich keine Sorgen machen."

SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar hatte zuvor an den DHB appelliert, Sigurdsson mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zum Bleiben zu bewegen. Der Isländer habe den deutschen Handball reformiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel