vergrößernverkleinern
Dagur Sigrudsson (links) und Bob Hanning haben den DHB wieder in die Erfolgsspur geführt
Dagur Sigrudsson (links) und Bob Hanning haben den DHB wieder in die Erfolgsspur geführt © Getty Images

Trotz des wahrscheinlichen Abschieds von Nationaltrainer Dagur Sigurdsson will der DHB bei der Trainersuche nichts überstürzen.

Noch ist keine Entscheidung über die Zukunft von Dagur Sigurdsson gefallen. Doch selbst wenn der Nationaltrainer den DHB verlassen sollte, sieht DHB-Vizepräsident Bob Hanning keine Eile bei der Suche nach einem möglichen Nachfolger.

"Es wird keine schnelle Entscheidung geben", sagte Hanning dem Kicker. Den Nachfolger brauche er "nicht zwingend im November. Auch nicht im März, denn in der EM-Qualifikation stehen wir mit zwei Siegen gut da." Dafür wäre eine Interimslösung denkbar. "Wir verpflichten ihn dann, wenn wir ihn haben."

Der Vertrag des Isländers beim DHB läuft noch bis 2020. Es wird aber erwartet, dass der Coach von einer Ausstiegsklausel Gebrauch macht und seine Arbeit nach der WM im Januar 2017 beenden wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel