vergrößernverkleinern
HANDBALL-WORLD-2017-GER-QAT
Holger Glandorf erzielte beim WM-Aus gegen Katar vier Tore © Getty Images

Das Kapitel Nationalmannschaft ist für Holger Glandorf beendet. Nach seinem Comeback in Frankreich will er nicht unter einem neuen Bundestrainer für die Bad Boys spielen.

Holger Glandorf hat nach dem bitteren WM-Aus seinen endgültigen Abschied aus der Nationalmannschaft verkündet.

"Es hat mir Spaß gemacht, noch mal dabei zu sein, und ich denke, das hat man mir auch angesehen", sagte der 33-Jährige der Tageszeitung Flensborg Avis: "Jetzt ist das Kapitel Nationalmannschaft abgeschlossen. Es gibt wieder einen neuen Bundestrainer, und ich werde unter einem neuen Trainer nicht mehr spielen."

Video

Der Weltmeister von 2007 war vor der WM nach zweieinhalb Jahren Pause ins Nationalteam zurückgekehrt und vor dem letzten Gruppenspiel gegen Kroatien für die Titelkämpfe nachnominiert worden - eine längerfristige Zukunft im DHB-Team stand dabei nicht zur Debatte. Die 20:21-Niederlage im Achtelfinale gegen Katar war das 170. Länderspiel für den Rückraumspieler der SG Flensburg-Handewitt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel