vergrößernverkleinern
Claude Onesta Handball Frankreich Charlie Hebdo
Frankreichs Coach Claude Onesta und sein Team trauern um die Opfer des Anschlags von Paris © getty

Die französische Nationalmannschaft zeigt vor ihren Testspielen auf dem Weg zur WM in Katar (15. Januar bis 1. Februar) Solidarität mit den Opfern des Anschlags auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris.

Beim Vorbereitungsturnier (9. bis 10. Januar) in Nantes mit Argentinien, Algerien und Mazedonien werden laut Mitteilung des französischen Verbandes Schweigeminuten eingelegt. Zudem soll auf der Videoleinwand der Spruch "Je suis Charlie" ("Ich bin Charlie") eingeblendet werden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel