vergrößernverkleinern
Enttäusches dänisches Team nach dem Remis gegen Argentinien
Dänemark spielte zum Auftakt gegen Argentinien nur Unentschieden © Getty Images

Der Vize-Welmeister Dänemark ist mit einem Unentschieden in die WM in Katar gestartet.

Die Dänen kamen gegen Argentinien nur zur einem 24:24 (13:8).

Europameister Frankreich setzte sich in der Gruppe C am Ende nur knapp mit 30:27 (16:9) gegen Tschechien durch, während Schweden gegen Island mit 24:16 (12:7) gewann.

Titelverteidiger Spanien und Mitfavorit Kroatien starteten wenige Stunden zuvor mit Arbeitssiegen in das Turnier.

Die Iberer bezwangen Weißrussland in der Gruppe A mit 38:33 (21:17), mussten aber um den Erfolg lange Zeit zittern. Neun Minuten vor dem Ende lagen die Spanier lediglich mit einem Tor in Front.

Beste Werfer beim zweimaligen Weltmeister waren Julen Aguinagalde und Jorge Maqueda mit jeweils sechs Treffern.

Kroatien mühte sich in der Gruppe B in Doha zu einem 32:30 (16: 13) gegen Österreich. Überragender Akteur des WM-Dritten war Ivan Cupic mit elf Treffern.

Den Endstand stellte der ehemalige Bundesligaspieler der Rhein-Neckar Löwen acht Sekunden vor dem Ende her.

Erster Tabellenführer der Gruppe B ist Mazedonien nach einem 33:25 (18:14) gegen Tunesien.

Der deutsche Gruppengegner Russland ist unterdessen mit einem Pflichtsieg in das Turnier gestartet.

Der dreimalige Titelträger besiegte Außenseiter Saudi-Arabien mühelos mit 27:17 (17:9). Russland trifft am Sonntag (17.00 Uhr/Sky) auf die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die Polen zum Auftakt 29:26 (17:13) bezwungen hatte.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel