vergrößernverkleinern
SG Flensburg Handewitt v SC DHFK Leipzig  - DKB HBL
Christian Prokop gilt als Wunschkandidat auf die Sigurdsson-Nachfolge beim DHB © Getty Images

Der mögliche Sigurdsson-Erbe Christian Prokop traut den deutschen Handballern bei der WM den Titel zu. Insbesondere die Mischung im Team gefällt dem Leipzig-Coach.

Der mögliche neue Handball-Bundestrainer Christian Prokop traut Europameister Deutschland bei der WM in Frankreich mindestens das Halbfinale zu.

"Wenn es unserer Nationalmannschaft weiterhin gelingt, für den Erfolg alles diszipliniert abzurufen und das nötige Quäntchen Glück zu haben, dann ist eine Medaille erreichbar", sagte der Trainer des Bundesligisten DHfK Leipzig im Gespräch mit sport.de.

Die Mannschaft von Dagur Sigurdsson knüpfe momentan "nahtlos an die in jüngster Vergangenheit begeisternden Auftritte an", sagte Prokop: "Vor allem der positive Teamgeist und die sehr variabel angelegte Spielweise sind entscheidende Punkte für den Erfolg."

Prokop gilt als Wunschkandidat des DHB

Auch die Zusammensetzung der Mannschaft sei ein entscheidender Faktor.

"Mir gefällt die Mischung", sagte Prokop: "Erfahrene Spieler, denen kaum Fehler unterlaufen, die großen Respekt innerhalb des Teams und vor allem beim Gegner genießen und junge, sehr erfolgshungrige Spieler, die mit ihrem Einsatz begeistern."

Prokop, in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit als "Trainer der Saison" ausgezeichnet, gilt als absoluter Wunschkandidat des Deutschen Handballbundes (DHB). Sigurdsson wird nach der WM Nationaltrainer Japans.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel