vergrößernverkleinern
HANDBALL-WORLD-2017-HUN-DEN
Mikkel Hansen (Mitte) und die Dänen sind überraschend raus © Getty Images

Der Olympiasieger muss bei der Handball-WM in Frankreich schon im Achtelfinale die Segel streichen. Kroatien kämpft sich in die nächste Runde, Schweden trifft auf Spanien.

Olympiasieger Dänemark ist bei der Handball-WM in Frankreich überraschend im Achtelfinale ausgeschieden.

Der zweimalige Europameister unterlag dem deutschen Vorrundengegner Ungarn in Albertville mit 25:27 (12:13). Der ehemalige Vize-Weltmeister Ungarn trifft im Viertelfinale am Dienstag auf den EM-Vierten Norwegen. Die Niederlage der Dänen verhinderte auch Superstar Mikkel Hansen mit acht Toren nicht.

Ohne Probleme hat hingegen Schweden die Runde der letzten Acht erreicht. Der viermalige Weltmeister setzte sich gegen den EM-Zehnten Weißrussland in Lille souverän mit 41:22 (24:11) durch. 

Schweden trifft auf Spanien

Schweden kämpft damit am Dienstag an gleicher Stelle gegen Gastgeber und Titelverteidiger Frankreich um den Einzug ins Halbfinale. Bester Werfer der Schweden war der Flensburger Jim Gottfridsson mit acht Toren. Kroatien behielt unterdessen in Montpellier gegen Afrikameister Ägypten mit 21:19 (13:7) die Oberhand.

Der zweimalige Olympiasieger bekommt es nun mit Ex-Weltmeister Spanien zu tun. Die Spanier hatten in ihrem Achtelfinale tags zuvor gegen Brasilien (28:27) überraschend große Mühe.

Am Samstag hatte neben Spanien, Frankreich (31:25 gegen Island) und Norwegen (34:24 gegen Mazedonien) auch Slowenien (32:26 gegen Russland) sein Viertelfinal-Ticket gelöst. Die Slowenen treffen nun auf Deutschland-Bezwinger Katar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel