vergrößernverkleinern
HANDBALL-WORLD-2017-FRA-NOR
Nikola Karabatic war bester Werfer bei Frankreich © Getty Images

Turnierfavorit Frankreich steht nach drei Siegen bereits im Achtelfinale. Die Equipe Tricolore lässt auch Norwegen keine Chance. Island muss um die K.o.-Runde zittern.

Gastgeber Frankreich hat bei der Handball-WM als erste Mannschaft das Achtelfinale erreicht.

Der Titelverteidiger setzte sich in Nantes mit 31:28 (16:12) gegen den EM-Vierten Norwegen durch und ist nach dem dritten Sieg im dritten Spiel nicht mehr von einem der ersten vier Plätze in der Gruppe A zu verdrängen. Superstar Nikola Karabatic, der Flensburger Kentin Mahe und Nedim Remili erzielten jeweils fünf Tore für die Franzosen.

Schweden auch auf Kurs

Kurs auf das Achtelfinale hat auch Schweden genommen. Der viermalige Weltmeister kam gegen Argentinien in Paris zu einem klaren 35:17 (16:11)-Erfolg und führt die Gruppe D mit vier Zählern vor dem punktgleichen Olympiasieger Dänemark an.

Bester Werfer der Schweden war Rechtsaußen Mattias Zachrisson von Bundesligist Füchse Berlin mit acht Toren. Vize-Weltmeister Katar feierte beim 32:22 (19:9) gegen Bahrain unterdessen den ersten Sieg im zweiten Spiel.

Island bangt

Um den Einzug in die K.o-Phase muss derweil Island in der Gruppe B bangen. Der EM-13. musste sich in Metz gegen Tunesien mit einem 22:22 (11:13) begnügen und hat nach drei Spielen erst einen Punkt auf dem Konto.

Gudjon Valur Sigurdsson vom deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen warf fünf Tore für Island, Amine Bannour überragte beim Zweiten der Afrikameisterschaft mit zwölf Treffern.

Panamerika-Meister Brasilien feierte in der Frankreich-Gruppe seinen zweiten Turniererfolg mit 27:24 (14:12) gegen Japan.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel