vergrößernverkleinern
Jamilon Mülders ist seit 2013 Trainer der DHB-Frauen
Jamilon Muelders ist seit 2012 Trainer der DHB-Frauen © imago

Die deutschen Hockey-Frauen haben bei der Hallen-WM in Leipzig das Endspiel erreicht, die Herren verpassten das Finale.

Die Frauen-Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders bezwang Österreich souverän 7:0 (5:0) und trifft im Endspiel am Sonntag auf die Niederlande. Für den Titelverteidiger traf Spielführerin Katharina Otte doppelt.

Die deutschen Männer unterlagen den Niederlanden dagegen 5:6 (4: 4, 1:4) nach Siebenmeterschießen und müssen sich mit dem Spiel um Rang drei (11.30 Uhr) begnügen. In der regulären Spielzeit hatte die DHB-Auswahl durch Treffer von Alexander Otte (2), Thilo Stralkowski und Alessio Ress einen 1:4-Rückstand noch ausgeglichen.

In der Runde der letzten Acht hatte sich der von Stefan Kermas betreute Titelverteidiger zuvor mit 11:2 (5:2) gegen die Schweiz durchgesetzt. Moritz Fürste traf beim klaren Sieg gegen die Eidgenossen vierfach.

Damit gibt es erstmals in der Geschichte des Männer-Turniers einen anderen Weltmeister. Bisher hatte Deutschland seit der ersten Austragung 2003 jedes Mal den Titel geholt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel