vergrößernverkleinern
Kuba (Symbolbild)
Kuba (Symbolbild) © Getty Images

Die halbe kubanische Nationalmannschaft hat die Panamerikaspiele im kanadischen Toronto dazu genutzt, sich in die Vereinigten Staaten abzusetzen.

Nationalspieler Roger Aguilera sprach gegenüber der Nachrichtenagentur AFP von sieben Kollegen, allerdings unterlag Kuba am Samstag Trinidad und Tobago im letzten Gruppenspiel mit acht Spielern auf dem Feld mit 0:13. Normalerweise besteht eine Mannschaft aus elf Spielern plus fünf Ersatzkräften.

Bereits in der Vorwoche hatten sich vier kubanische Ruderer bei den Panamerikaspielen abgesetzt.

Besonders häufig kehrten in der Vergangenheit kubanische Boxer, Baseballer und Volleyballspieler ihrer Heimat den Rücken, weil sie in den USA in ihren Sportarten Spitzenverdienste erzielen können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel