vergrößernverkleinern
Linus Butt
Linus Butt (r.) erzielte gegen Belgien den Treffer zum 3:2 © Getty Images

Die deutschen Hockey-Männer haben das Hamburg Masters gewonnen und knapp drei Wochen vor Beginn der EM in London eine starke Form bewiesen.

Die Olympiasieger um Trainer Markus Weise setzten sich am Sonntag mit 4:2 (1:1) gegen den Weltranglistenvierten Belgien durch und feierten damit bei dem traditionsreichen Vorbereitungsturnier in der Hansestadt den dritten Sieg im dritten Spiel.

Linus Butt zum 3:2 (40.) und Christopher Rühr per Siebenmeter zum Endstand (56.) erzielten die entscheidenden Treffer. Zuvor hatte Belgien die zweimalige deutsche Führung durch Lukas Windfeder (15.) und Timur Oruz (31.) jeweils egalisiert. Gauthier Boccard (20. ) und Tom Boon (34.) trafen für die starken Belgier.

Am Samstag hatte Deutschland England verdient mit 1:0 geschlagen, zum Auftakt am Donnerstag war ein 5:3 gegen Spanien gelungen. Die Europameisterschaft, bei der Weises Mannschaft Titelverteidiger ist, steigt vom 21. bis 30. August.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel