vergrößernverkleinern
Yvonne Frank ist für das deutsche Hockey-Tor gesetzt
Yvonne Frank ist für das deutsche Hockey-Tor gesetzt © getty

Mit 27 Spielerinnen beginnt Frauen-Bundestrainer Jamilon Mülders den langen Weg zu Olympia 2016 in Rio. Ein konkretes Ziel hat Mülders bereits vor Augen.

Mit 27 Spielerinnen macht sich Bundestrainer Jamilon Mülders auf den langen Weg nach Rio. Der ehemalige Nationalspieler gab am Montag seinen vorläufigen Kader mit 23 Feldspielerinnen und vier Torhüterinnen bekannt.

Bei Olympia in Rio gehen dann letztlich noch 16 Spielerinnen für den aktuellen EM-Dritten auf Medaillenjagd.

Erstmals trifft sich der Kader zu dreitägigen Leistungstests in Bochum (12. bis 14. Oktober). Dann führt der Weg über Antalya/Türkei (18. bis 24. November, World-League-Vorbereitung) zum World-League-Finalturnier (5. bis 13. Dezember in Rosario/Argentinien).

"Unser Ziel ist, bis zu den Olympischen Spielen individuell, aber vor allem als Team die Klasse zu haben, das Viertelfinale zu erreichen", sagte Mülders, der mit Blick auf Rio optimistisch ist.

Festgelegt hat sich Mülders bereits auf der Torwartposition, wo Yvonne Frank und Kristina Reynolds für Rio vorgesehen sind.

Der vorläufige Olympiakader:

Tor: Julia Ciupka (Rot-Weiss Köln), Yvonne Frank (UHC Hamburg), Amelie Klaumünzer (Berliner HC), Kristina Reynolds (Hamburger Polo Club)

Feld: Lisa Altenburg (UHC Hamburg), Hannah Gablac (Rot-Weiss Köln), Lydia Haase (Mannheimer HC), Nina Hasselmann (Münchner SC), Franziska Hauke (Rot-Weiss Köln), Kristina Hillmann (UHC Hamburg), Eileen Hoffmann (UHC Hamburg), Laura Keibel (TSV Mannheim), Anissa Korth (Münchner SC), Hannah Krüger (Münchner SC), Nike Lorenz (Mannheimer HC), Marie Mävers (UHC Hamburg), Julia Müller (SV Kampong), Janne Müller-Wieland (UHC Hamburg), Pia-Sophie Oldhafer (RW Köln/unter Vorbehalt), Selin Oruz (Düsseldorfer HC), Katharina Otte (UHC Hamburg), Cecile Pieper (Mannheimer HC), Anne Schröder (Club an der Alster), Lisa Marie Schütze (Düsseldorfer HC), Annika Marie Sprink (Düsseldorfer HC), Charlotte Stapenhorst (UHC Hamburg), Luisa Steindor (Düsseldorfer HC), Jana Teschke (UHC Hamburg)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel