vergrößernverkleinern
Valentin Altenburg ist seit 17. November Trainer der deutschen Hockey-Herren
Valentin Altenburg ist seit 17. November Trainer der deutschen Hockey-Herren © imago

Die deutschen Hockey-Männer müssen weiter auf ihren ersten Sieg unter dem neuen Bundestrainer Valentin Altenburg warten.

Beim World-League-Finale in Raipur unterlag der Olympiasieger im abschließenden dritten Gruppenspiel Argentinien mit 1:3 (1:1) und beendete die Staffel B nach zuvor zwei Unentschieden gegen die Niederlande (0:0) und Gastgeber Indien (1:1) auf dem dritten Rang. Gegner im Viertelfinale wird damit der Zweite der Gruppe A, der am Dienstag ermittelt wird.

Niklas Wellen (26.) glich den Rückstand durch Gonzalo Peillat (17.) aus. Matias Paredes (50.) und erneut Peillat (51.) besiegelten im Schlussviertel die erste Pleite der Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) unter Altenburg.

Der 34-Jährige trat erst am 17. November die Nachfolge von Erfolgstrainer Markus Weise an, der die Hockey-Männer 2008 und 2012 sowie 2004 die Damen zu Olympia-Gold geführt hatte. Seinen neuen Posten als "Leiter Konzeptentwicklung" der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) trat Weise Mitte November an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel