vergrößernverkleinern
Hero Hockey League World Final - Day 4
Moritz Fürste und Co. blieben gegen Australien glücklos © Getty Images

Die deutschen Hockey-Männer haben beim World-League-Finale im indischen Raipur den Einzug in die Runde der letzten Vier verpasst. Gegen den Weltranglisten-Ersten Australien verlor der Olympiasieger mit 1:4 (0:3) und spielt nun um die Plätze fünf bis acht. Australien trifft im Halbfinale auf die Niederlande, die Kanada mit 2:0 bezwangen. 

"Das war ein echt hartes Spiel für uns. Wir haben unsere Chancen einfach nicht genutzt. Australien hat das deutlich besser gemacht", sagte Neu-Bundestrainer Valentin Altenburg, der auch nach dem vierten Spiel noch auf den ersten Sieg seiner Amtszeit wartet. In der Vorrunde gab es zwei Unentschieden und eine Niederlage. Der 34-Jährige hatte erst am 17. November die Nachfolge von Erfolgstrainer Markus Weise angetreten.

Die erste Chance des Spiels hatten die Deutschen, doch Australiens Torhüter Andrew Charter verhinderte das frühe Tor. Der Gegner war deutlich effektiver und nutzte die erste Strafecke zur Führung durch Jeremy Hayward (4.). Nur eine Minute später ließ Jamie Dwyer (5.) dem deutschen Keeper Nicolas Jacobi keine Chance. Bereits vor der Halbzeit sorgte Matthew Dawson (27.) für die Vorentscheidung. Glenn Turner (60.) setzte den Schlusspunkt. 

Die Mannschaft von Neu-Bundestrainer Valentin Altenburg hatte zwar einige gute Möglichkeiten, doch Kapitän Moritz Fürste, Oliver Korn und Oskar Deecke scheiterten am glänzend aufgelegten Charter. Lediglich Christopher Rühr (40.) konnte den Ball im Netz unterbringen. Das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hatte das Team bereits beim World-League-Halbfinale im Juni in Buenos Aires gelöst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel