vergrößernverkleinern
Hockey World League Final Rosario 2015 - Day 9
Die deutschen Frauen setzen sich im kleinen Finale durch © Getty Images

Die deutschen Frauen haben sich beim World-League-Finale in Argentinien in starker Form präsentiert.

In einem unterhaltsamen und torreichen Spiel um Platz drei bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders den Weltranglistenfünften China mit 6:2 (4:1) und sicherte sich die Bronzemedaille.

Die Tore für Deutschland schossen Pia-Sophie Oldhafer (8.), Eileen Hoffmann (9.), Julia Müller (13., SE), Janne Müller-Wieland (15., SE), Marie Mävers (38.) und Lisa Altenburg (42.).

"Nach dem Viertelfinale haben wir geglaubt, dass noch mehr möglich ist, vorher eher nicht. Wir haben heute alle Tore geschossen, die wir in den letzten Tagen nicht geschossen haben", sagte Müller-Wieland.

Deutschland hatte die Gruppenphase mit nur einem Punkt als Letzter abgeschlossen.

Den Grundstein für den Erfolg gegen China legte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) vor gut gefüllten Rängen in Rosario bereits im ersten Viertel, als Oldhafer, Hoffmann, Müller und Müller-Wieland die Führung auf vier Tore schraubten. Nach dem Anschlusstreffer der Chinesinnen vor der Halbzeit schlug Mävers im dritten Durchgang zurück.

Auch das zweite Tor der Chinesinnen im direkten Gegenzug brachte die Deutschen nicht aus der Ruhe. Altenburg stellte vier Minuten später den alten Abstand wieder her. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel