vergrößernverkleinern
Charlotte Stapenhorst sagt verletzungsbedingt für das Finalturnier der World League ab
Charlotte Stapenhorst sagt verletzungsbedingt für das Finalturnier der World League ab © Getty Images

Nächste Hiobsbotschaft für Nationaltrainer Jamilon Mülders: Für das Finalturnier der World League sagt auch Charlotte Stapenhorst verletzungsbedingt ab.

Die deutschen Frauen müssen beim Finalturnier der World League vom 5. bis 13. Dezember in Rosario/Argentinien nach Hannah Krüger auch auf Charlotte Stapenhorst verzichten.

Die Eckenschützin vom Uhlenhorster HC laboriert an einer Hüftverletzung. Neu in den Kader rückt dafür die Mannheimerin Laura Keibel, die in den Niederlanden für Den Haag spielt.

"Die Situation ist natürlich unglücklich – vor allem auch für Stapy", sagte Bundestrainer Jamilon Mülders, "aber wir entwickeln Alternativen, und die Mannschaft nimmt diese Herausforderung an!"

Mülders musste zuvor bereits Co-Kapitänin Hannah Krüger durch deren Münchner Vereinskollegin Anissa Korth ersetzen.

Am Samstag starten die deutschen Frauen gegen den Weltmeister und Olympiasieger Niederlande in die Vorrunde. Sonntag geht es gegen Südkorea, am Dienstag endet die Gruppenphase mit dem Spiel gegen Neuseeland.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel