vergrößernverkleinern
Rot-Weiss Köln muss sich klar geschlagen geben © SPORT1

Rot-Weiss Köln scheidet im Viertelfinale der Euro Hockey League sang- und klanglos aus. Gegen Kampong ist der Deutsche Meister klar unterlegen. Der THC darf noch hoffen.

Der deutsche Meister Rot-Weiss Köln ist im Viertelfinale der Euro Hockey League ausgeschieden.

Die Rheinländer unterlagen in Amsterdam dem SV Kampong aus den Niederlanden mit 1:5 (0:2). Nationalspieler Christopher Rühr erzielte zu Beginn des dritten Viertels den Kölner Ehrentreffer.

Kölns Trainer André Henning sprach von einer "enttäuschenden Vorstellung" seiner Mannschaft: "Kampong war deutlich aggressiver. Das war eine internationale Lehrstunde für unsere jungen Spieler."

Damit hat aus deutscher Sicht nur noch der Harvestehuder THC die Chance auf das Final Four an Pfingsten (14./15. Mai) in Barcelona.

Die Hamburger, Euro-League-Champion des Jahres 2014, treffen am Ostermontag (12.15 Uhr) ebenfalls in Amsterdam auf Titelverteidiger Oranje Zwart aus Eindhoven.

Der Gastgeber ist noch im Rennen

Neben dem SV Kampong aus Utrecht hat sich bereits Atletic Terrassa für das Finalturnier in der Heimat qualifiziert.

Die Katalanen gewannen ihr Viertelfinale gegen die Belgier vom KHC Leuven 3:2. Das vierte Match in der Runde der besten Acht bestreiten am Montag (14.30 Uhr) Gastgeber Amsterdam und Real Club de Polo aus Barcelona.

Die Euro Hockey League, die Königsklasse des europäischen Klub-Hockeys, wird seit der Saison 2007/08 ausgetragen.

Dreimal (2008, 2010, 2012) gewann der Uhlenhorster HC, der im Achtelfinale am Freitag gegen Köln ausgeschieden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel