vergrößernverkleinern
Marie Mävers
Marie Mävers erzielte zwei Treffer beim Sieg gegen den Europameister Großbritannien © Getty Images

Die deutschen Hockey-Frauen haben das erste von zwei Testspielen gegen Europameister Großbritannien überraschend für sich entschieden.

Der Olympiakader von Trainer Jamilon Mülders setzte sich am Dienstagnachmittag in Köln mit 3:1 (2:0) durch. Die zweite Begegnung findet am Mittwoch (11.00 Uhr) an gleicher Stätte statt.

Das Team des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) ging durch einen Doppelschlag von Marie Mävers (23.) und Luisa Steindor (26.) vor der Pause 2:0 in Führung. Das 3:0 besorgte erneut Mävers (34.), ehe Sophie Bray (38.) für die Gäste den Ehrentreffer erzielte.

Mülders war nach der Partie gegen die Britinnen sehr zufrieden, seine Schützlinge seien athletisch auf einem sehr guten Stand. "Spielerisch war im ersten Viertel noch nicht alles ganz rund, etwas unruhig, aber dann sind sie immer sicherer geworden, haben Dominanz entwickelt und letztlich auch in der Statistik alle vier Viertel für sich entschieden", bilanzierte der Coach.

Mülders muss in beiden Begegnungen gegen Großbritannien auf ein Trio vom Uhlenhorster HC verzichten. Die Rekonvaleszenten Charlotte Stapenhorst und Lisa Altenburg sollen in zwei Wochen gegen Argentinien wieder dabei sein, Eileen Hoffmann wurde geschont. Sie hatte sich im Bundesligaspiel gegen den Harvestehuder THC das Knie verdreht, trug dabei aber "nur" eine Innenbandzerrung und Kapselverletzung davon.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel