vergrößernverkleinern
Jamilon Mülders ist seit 2013 Trainer der DHB-Frauen
Jamilon Mülders ist seit 2013 Trainer der DHB-Frauen © imago

Die deutsche Auswahl kommt im Olympia-Test trotz einer Führung nicht über ein Unentschieden hinaus. Co-Trainer Andre Henning zieht dennoch ein zufriedenes Fazit.

Die deutschen Hockey-Frauen haben im ersten von drei Testspielen gegen den Weltranglisten-Zweiten Argentinien einen Sieg verpasst.

Die Partie des deutschen Olympiakaders von Bundestrainer Jamilon Mülders endete mit einem 1:1 (1:0).

Das Team des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) ging durch ein Tor von Eileen Hoffmann in Führung (28.), musste aber nach der Pause nach einer Ecke den Gegentreffer durch Noel Barrionuevo (38.) hinnehmen.

"Das war ein ordentliches bis gutes Spiel unseres Teams – mit einem verpassten Sieg. Wir waren das bessere Team heute, haben das Match auch bestimmt", sagte Co-Trainer Andre Henning nach dem Spiel.

Der Assistenzcoach war mit der Vorstellung seiner Spielerinnen gegen den Olympia-Silber-Gewinner von 2012 dennoch zufrieden: "Im Fazit stimmten die Ansätze, das Ergebnis heute aber eben nicht – was auch die Mädels selbst so sehen."

Auch am Dienstag (17 Uhr) und Mittwoch (11 Uhr) treffen die Hockey-Frauen in Köln in zwei weiteren Testspielen auf die "Las Leonas", die zu den Favoritinnen auf Olympia-Gold in Rio de Janeiro gelten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel