vergrößernverkleinern
Die Damenmannschaft des UHC Hamburg ist neuer deutscher Hockey-Meister © SPORT1

Die Damenmannschaft des UHC Hamburg ist nach einem dramatischen Endspiel gegen Köln Meister. Auch bei den Männern geht der Sieg an die Titelverteidiger.

Der UHC Hamburg und Rot-Weiss Köln haben die deutschen Meistertitel im Feldhockey bei Frauen und Männern erfolgreich verteidigt.

Die Hamburgerinnen setzten sich am Sonntag im Finale in Mannheim gegen Rot-Weiss Köln mit 6:4 (3:3, 2:2) nach Penaltyschießen durch und triumphierten zum fünften Mal.

Die Kölner mussten anschließend ebenfalls ins Penaltyschießen und gewannen gegen die Männer des UHC mit 8:7 (2:2, 1:1).

Stapenhorst ragt heraus

Es war der achte Titel für Rot-Weiss. Zwei Treffer von Tom Grambusch (16./42.) hatten die Hamburger durch Florian Fuchs (23.) und Carl Alt (61.) ausgeglichen.

Bei den Frauen wurde Hamburgs Nationalspielerin Charlotte Stapenhorst mit zwei Treffern (8./40.) in der regulären Spielzeit und einem erfolgreichen Versuch im Shoot-Out zur Matchwinnerin.

Wie schon im Halbfinale gegen Düsseldorf (2:1) traf auch Nina Notman (26.) erneut für den UHC. Die Kölnerinnen kamen durch Rebecca Grote (10.), Franziska Hauke (29.) und Lea Stöckel (70.) dreimal zum Ausgleich. Jana Teschke behielt schließlich als letzte Hamburgerin die Nerven.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel