vergrößernverkleinern
Florian Fuchs
Zwei Tore von Florian Fuchs genügten Deutschland nicht © Getty Images

Die deutschen Hockey-Herren müssen um die Titelverteidigung der Champions Trophy bangen. Das Team von Valentin Altenburg kassiert die erste Niederlage.

Die deutschen Hockey-Männer haben im dritten Spiel der Champions Trophy in London die erste Niederlage kassiert und die erfolgreiche Titelverteidigung aus den Augen verloren. Nach zwei Unentschieden verlor der Olympiasieger im Queen Elizabeth Olympic Park mit 3:4 (3:2) gegen Australien und liegt mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Platz.

"Wir wollten heute Vollgas mitgehen mit Australien, um auch mal zu sehen, was dann passiert. Und das haben die Jungs klasse gemacht. Das war ein Spiel, das beide Teams gewinnen können", sagte Bundestrainer Valentin Altenburg. "Den Unterschied ausgemacht hat, dass wir in der ersten Hälfte sehr effizient waren und in der zweiten leider nicht mehr."

Florian Fuchs (2) und Tobias Hauke trafen für die Mannschaft von Bundestrainer Valentin Altenburg, die eine 2:0-Führung verspielte. Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) tritt in London ohne einige Leistungsträger an. So fehlt beispielsweise Moritz Fürste, der spätestens beim ERGO Masters in Düsseldorf (14. bis 17. Juli) wieder zum Kader gehören wird.

Die Champions Trophy ist ein erster Härtetest auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in zwei Monaten in Rio de Janeiro. Am Dienstag geht es noch gegen Gastgeber Großbritannien und am Donnerstag gegen Südkorea. Die Entscheidungsspiele werden am Freitag ausgetragen. Die beiden erstplatzierten Mannschaften der Sechsergruppe qualifizieren sich für das Finale.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel