vergrößernverkleinern
Deutsche Hockey-Frauen
Die deutschen Frauen setzen sich beim Auftakt des Vier-Nationen-Turniers klar durch © Getty Images

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft feiert beim Vierländer-Turnier einen gelungenen Einstand. Der Bundestrainer überrascht das eigene Team mit einer riskanten Taktik.

Die deutschen Hockey-Frauen sind erfolgreich in ihre Generalprobe für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) gestartet.

Beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg gewann das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders 3:1 (1:1) gegen Südkorea, in Brasilien einer der Gruppengegner.

Die Tore für den Gastgeber erzielten Julia Müller (2.), 1:2 Lisa-Marie Schütze (58.) und Marie Mävers (60.). Am Samstag trifft die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) auf China, ebenfalls in der deutschen Olympia-Gruppe. Am Sonntag geht es zum Abschluss gegen Argentinien, das China am Donnerstag 3:1 bezwang.

"Dass der Trainer so voll auf Sieg setzt, war nicht unbedingt so angesagt. Aber wir sind ja genau jetzt in der Phase, wo wir das ausprobieren können", sagte Kapitänin Hannah Krüger. Mülders traf die Entscheidung ganz bewusst: "Dass wir kurz vor Schluss noch mal ohne Torwart ins Powerplay gehen, ist genau das, was wir wollen: mutig und offensiv nach vorne spielen. Der Sieg ist über das gesamte Spiel gesehen klar verdient."

Mülders hatte seinen Olympia-Kader aus 16 Spielerinnen plus zwei möglichen Nachrückerinnen bereits Ende Mai nominiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel