vergrößernverkleinern
Jamilon Mülders will mit den deutschen Frauen die Olympia-Quali klarmachen
Jamilon Mülders und das deutsche Team müssen eine Niederlage hinnehmen © imago

Die deutsche Nationalmannschaft verpasst den Sieg beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg. Im entscheidenden Duell mit Argentinien setzt es eine klare Niederlage.

Die deutschen Hockey-Damen haben den Gesamtsieg beim vorolympischen Vier-Nationen-Turnier in Hamburg verpasst.

Im letzten und entscheidenden Spiel unterlag das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders Argentinien mit 0:2 (0:2). Die Treffer für die Südamerikanerinnen erzielten Maria Granatto (2.) und Gabriela Aguirre (5.).

"Die Niederlage geht in Ordnung, weil wir in der ersten Halbzeit nicht gut verteidigt haben und nicht so richtig Zugriff aufs Spiel bekommen haben", sagte Mülders.

"Dann haben wir das umgestellt, und es hat deutlich besser geklappt. Allerdings waren wir vorn im Angriff nicht griffig genug. Insgesamt sind wir auf dem richtigen Weg."

Nach der Niederlage beendet die Auswahl des deutschen Hockeybundes das Turnier auf dem zweiten Platz hinter Argentinien.

Zuvor schlug der Olympiasieger von 2004 China (2:0) und Südkorea (3:1), die auch bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) in der Gruppenphase warten werden. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel