vergrößernverkleinern
OLY-2016-RIO-HOCKEY-GER-KOR
Anne Schröder und die deutschen Hockey-Frauen stehen vorzeitig im Viertelfinale © Getty Images

Deutschland feiert bei den Olympischen Spielen den zweiten Sieg im dritten Spiel. Durch den Erfolg ist den Hockey-Frauen das Viertelfinale bereits sicher.

Im Gleichschritt ins Viertelfinale: Die deutschen Hockey-Frauen haben einen Tag nach den Männern vorzeitig das Ticket für die Runde der besten Acht bei Olympia gelöst. Das Team von Trainer Jamilon Mülders setzte sich am Mittwoch mit 2:0 (0:0) gegen Südkorea durch und feierte damit den zweiten Sieg im dritten Spiel.

Hannah Krüger (55.) und Lisa Altenburg (59.), die Frau von Männer-Bundestrainer Valentin Altenburg, erzielten die späten Treffer für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB). Diese hatte zuvor nach einem Punktgewinn gegen China (1:1) den Weltranglistenvierten Neuseeland 2:1 geschlagen.

Deutschland startete gut ins Spiel, nutzte seine Strafecken aber nicht. Nach dem Wechsel musste Torhüterin Kristina Reynolds zunächst mehrmals eingreifen, bevor die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders wieder drängte. Zweimal wurde ein bereits für Deutschland gegebener Siebenmeter von der Videoschiedsrichterin zurückgenommen.

Bereits am Donnerstag müssen die Frauen an einem deutschen Doppelspieltag gegen Spanien (17.00 Uhr OZ/22.00 Uhr MESZ) wieder ran, bevor das Duell mit dem Erzrivalen und Topfavoriten Niederlande am Samstag zum Abschluss der Gruppenphase steigt. Die Männer erwartet mit Argentinien am Donnerstag (12:30 Uhr OZ/17.30 Uhr MESZ) ein harter Prüfstein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel