vergrößernverkleinern
OLY-2016-RIO-HOCKEY-ARG-GER
Deutschland wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht © Getty Images

Die deutschen Hockey-Herren verpassen den nächsten Titel bei den Hamburg Masters. Im Finale gibt das Team gegen Irland eine deutliche Führung aus der Hand.

Die deutschen Hockey-Herren haben beim traditionsreichen Hamburg Masters den Titel-Hattrick verpasst. Das Team des neuen Bundestrainers Stefan Kermas unterlag Irland trotz 2:0-Führung mit 2:4 (2:2). Spanien (4:2) und Österreich (2:0) hatte der Olympiadritte von Rio bei dem Vier-Nationen-Turnier noch geschlagen.

Für die Deutschen trafen Tom Grambusch (19.) und Marco Miltkau (20.), Shane O'Donoghue (20.), Alan Sothern (30.), Eugene Magee (34.) und Sean Murray drehten die Partie für die Iren. Österreich unterlag in seiner letzten Partie Spanien mit 1:4 und wurde Letzter des Turniers.

Vor der Partie hatte der Deutsche Hockey-Bund (DHB) offiziell den zurückgetretenen Nationalmannschafts-Kapitän Moritz Fürste verabschiedet. Der Hamburger machte 289 Spiele für Deutschland und holte 2008 in Peking und 2012 in London Olympia-Gold, nach Bronze in Rio beendete er seine Karriere in der Nationalmannschaft. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel