Video

London - Die deutschen Hockey-Frauen erreichen bei der EM in London das Minimalziel. Nach einem Sieg gegen Spanien im Spiel um Platz 3 holt das Team von Jamilon Mülders Bronze.

Die deutschen Hockey-Frauen haben sich bei der EM in London die Bronzemedaille gesichert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders besiegte am Sonntag Spanien im Spiel um Platz drei mit 5:1 (4:0). Am Freitag war Titelverteidiger Deutschland im Halbfinale mit 0:1 an den Niederlanden gescheitert.

Im Finale am Sonntag verpasste Oranje, achtmaliger Titelträger, dann aber den Sieg. England behielt mit 3:1 im Penaltyschießen die Oberhand und feierte seinen zweiten EM-Triumph nach 1991.

Charlotte Stapenhorst mit einem Dreierpack (12., 19., 32.), Lisa Altenburg (22./Siebenmeter) und Eileen Hoffmann (29.) ließen nie einen Zweifel am erfolgreichen Turnier-Ausklang aufkommen. Carlota Petchame erzielte den Ehrentreffer für die Spanierrinnen (44.).

"Ich freue mich für die Mannschaft, weil sie sich mehr Chancen rausgespielt haben und diese auch genutzt haben. Es war ein tolles Kombinationsspiel nach vorn, dementsprechend fielen daraus vier Tore. Die erste Halbzeit war sehr stark", sagte SPORT1-Expertin Natascha Keller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel