Video

Nach dem 2:1-Erfolg über Schottland schießt Hockey-Bundestrainer Jamilon Mülders scharf gegen die Unparteiische Frances Block. Auch Luisa Steindor findet deutliche Worte.

Bundestrainer Jamilon Mülders hat nach dem 2:1-Sieg der deutschen Hockey-Frauen gegen Schottland die Leistung der Schiedsrichterin Frances Block scharf kritisiert.

"Die Dame hat nicht zum ersten Mal bewiesen, dass sie nicht die Qualität für die A-Gruppe hat", sagte Mülders. "Die Entscheidungen waren eindeutig. Wir spielen sehr lange in Unterzahl, wo noch nicht einmal klar ist, wer das Foul macht, und werden auf der Gegenseite nicht ähnlich bewertet."

Auch Nationalspielerin Luisa Steindor übte Kritik an der Leistung der Engländerin. "Man muss leider ruhig bleiben und das hinnehmen, aber heute war es auf jeden Fall zu viel. Die Schottinnen müssen mindestens zweimal mit Gelb runter, so wie Lisa Altenburg da gefoult wird", sagte Steindor.

Mülders ergänzte: "Das sind Entscheidungen, mit denen wir im Hockey leben müssen, denn die Bandbreite der Auslegung ist einfach riesig", sagte der Bundestrainer. "Die Qualität ist sicherlich nicht ausreichend für eine Europameisterschaft. Aber man muss einfach so gut sein, dass man darüber gar nicht redet."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel