vergrößernverkleinern
Das Spiel von Yaya Toures Elfenbeinküste wurde verlegt
Das Spiel von Yaya Toures Elfenbeinküste wurde verlegt © getty

Der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste droht der Ausschluss aus dem Afrika Cup 2015 in Marokko (17. Januar bis 7. Februar), sollten die Ivorer am Samstag nicht zu ihrem Heimspiel in Abidjan gegen das vom Ebola-Virus geplagte Sierra Leone antreten. Das bestätigte der afrikanische Verband (CAF) der französischen Nachrichtenagentur AFP.

"Wenn ein Team aus welchen Gründen auch immer nicht antritt, wird es vom laufenden Wettbewerb ausgeschlossen", teilte CAF-Sprecher Junior Binyam am Dienstag schriftlich mit. Bislang sei noch kein offizielles Gesuch für eine Spielverlegung eingereicht worden.

Am vergangenen Dienstag hatte der Verband der Elfenbeinküste (FIF) bekannt gegeben, dass die Partie aus Angst vor dem Virus nicht stattfinden wird.

"Die ivorische Regierung hat uns darüber informiert, dass das Spiel nicht in Abidjan ausgetragen werden darf", hatte der FIF mitgeteilt. Man werde nun über einen anderen Austragungsort beraten, der Spielplan des CAF müsse eingehalten werden, hatte es weiterhin geheißen.

An den Folgen einer Ebola-Erkrankung sind in Afrika bereits mehr als 1500 Menschen gestorben, alleine Sierra Leone hat bislang 422 Todesfälle zu verzeichnen. Der nationale Verband SLFA hatte angekündigt, bei der Partie in Abidjan nur im Ausland aktive Spieler anzutreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel