vergrößernverkleinern
Ciro Immobile tritt bei Borussia Dortmund ein schweres Amt an: Der Italiener, der bei der WM enttäuschte, tritt die Nachfolge von Robert Lewandowski an. Die Vorschusslorbeeren für den 24-Jährigen, der für 19,4 Millionen Euro kommt, sind enorm: Mit 22 Toren wurde Immobile in der vergangenen Saison Torschützenkönig der Serie A - und das beim AC Turin
Ciro Immobile tritt bei Borussia Dortmund ein schweres Amt an: Der Italiener, der bei der WM enttäuschte, tritt die Nachfolge von Robert Lewandowski an. Die Vorschusslorbeeren für den 24-Jährigen, der für 19,4 Millionen Euro kommt, sind enorm: Mit 22 Toren wurde Immobile in der vergangenen Saison Torschützenkönig der Serie A - und das beim AC Turin © getty

Stürmer Ciro Immobile von Borussia Dortmund hat mit dem ehemaligen Weltmeister Italien seinem neuen Nationaltrainer Antonio Conte ein gelungenes Debüt beschert.

Die Squadra Azzurra bezwang den WM-Dritten Niederlande in Bari 2:0 (2:0) und sorgte damit auch für den missglückten Einstand des neuen Bondscoaches Guus Hiddink kurz vor dem Start in die EM-Qualifikation.

Immobile, für 19 Millionen vor der Saison vom FC Turin nach Dortmund gewechselt, traf zur frühen Führung (3.), kurz darauf überschlugen sich die Ereignisse.

Erst flog der Niederländer Bruno Martins Indi nach einer Notbremse im Strafraum vom Platz (9.), den fälligen Strafstoß verwandelte dann Daniele De Rossi (10.) zum Endstand.

Italien hatte nach dem Vorrunden-Aus bei der WM und dem Rücktritt von Trainer Cesare Prandelli auf einen Neuanfang gesetzt. Mit Conte, der mit Rekordmeister Juventus Turin die letzten drei Meisterschaften gewann, kehrte neuer Schwung in Italiens Spiel zurück - auch wenn Stars wie Andrea Pirlo und Mario Balotelli noch fehlten.

Für Hiddink war es ein denkbar schlechter Start in das Amt, das er von seinem zu Manchester United gewechselten Vorgänger Louis van Gaal übernommen hatte.

Am Dienstag muss Oranje in Tschechien zum ersten Quali-Spiel der Gruppe A antreten. Italien spielt zeitgleich in der Gruppe H in Norwegen.

Alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel