vergrößernverkleinern
Marko Arnautovic spielte von 2010 bis 2013 für Werder Bremen in der Bundesliga
Marko Arnautovic spielte von 2010 bis 2013 für Werder Bremen in der Bundesliga © getty

Der österreichische Nationalspieler Marko Arnautovic hat sich über seine Facebook-Seite gegen einen kritischen Kommentar des Fernsehexperten Roman Mählich zur Wehr gesetzt.

Mählich hatte im "ORF" die Vermutung aufgestellt, der Erfolg des 25 Jahre alten Stürmers in der englischen Premier League sei darauf zurückzuführen, dass dort niemand Arnautovic verstehe.

"Ich spreche fließend Englisch, Deutsch, Italienisch, Serbisch, Portugiesisch, Türkisch und Holländisch", klärte Arnautovic daraufhin auf und fügte in Richtung Mählich an: "Was sprechen Sie? Wienerisch, FC Innsbruckerisch, Sturm Grazerisch, Untersiebenbrunnerisch und Austrianerisch?"

Die Wortschöpfungen von Arnautovic sind als Spitze mit Blick auf die ehemaligen Vereine (Wiener Sportclub, FC Innsbruck, Sturm Graz, SC Untersiebenbrunn und Austria Wien) von Ex-Profi Mählich zu verstehen.

Der 42-Jährige analysiert im österreichischen Fernsehen als Co-Kommentator bei Fußballspielen das Geschehen auf dem Platz.

Einige Stunden nach seinem ersten Post beschwichtigte Arnautovic, sein Kommentar sei lediglich "als Scherz unter 2 Kickern" gemeint gewesen.

Er habe nichts gegen Roman Mählich als Co-Kommentator, "konnte mir allerdings die Retourkutsche nicht verkneifen."

Nachdem Arnautovic in seiner Zeit bei Werder Bremen mit zahlreichen Skandalen aufgefallen war, gilt der Österreicher bei seinem aktuellen Verein Stoke City als absoluter Leistungsträger und Publikumsliebling.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel