vergrößernverkleinern
Volker Finke ist Nationaltrainer Kameruns
Volker Finke ist Nationaltrainer Kameruns © getty

Kameruns Nationaltrainer Volker Finke sieht seine runderneuerte Mannschaft nach dem enttäuschenden WM-Auftritten auf einem guten Weg.

"Es ist ein notwendiger Wiederaufbau, weil wir viele Dinge standardisieren müssen. Deshalb haben wir das Team so verändert", sagte der 66-Jährige nach dem 4:1-Erfolg der unzähmbaren Löwen gegen die Elfenbeinküste in der Qualifikation zur Afrikameisterschaft 2015 in Marokko.

Der eingeleitete Umbruch trägt bereits kurzzeitig Früchte, denn nach dem 2:0 zum Auftakt am vergangenen Samstag gegen die Demokratische Republik Kongo führt Kamerun die Gruppe D an.

13 Brasilien-Fahrer sind im Finke-Team nicht mehr dabei, darunter auch die zurückgetretene Ikone Samuel Eto'o.

Kapitän Stephane Mbia traut dem verjüngten Team viel zu: "Die Mannschaft ist sehr jung. Wir werden weiterarbeiten und haben wieder Hoffnungen. Wir glauben daran, dass Kameruns Nationalmannschaft bessere Zeiten bevorstehen."

Bei der WM hatte Kamerun die Vorrunde ohne einen Punkt als Letzter der Gruppe A beendet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel