vergrößernverkleinern
Die Ukraine-Krise begann im Februar 2014

Die Ukraine-Krise spitzt sich auch im Fußball weiter zu.

Am Donnerstag forderte der ukrainische Verbandschef Anatoli Konkow zumindest indirekt den Ausschluss des russischen Verbandes aus dem Weltverband FIFA.

In einem offenen Brief an FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und UEFA-Boss Michel Platini sprach Konkow von "eklatanten Verstößen" im Umgang mit den Vereinen auf der im März durch Russland annektierten Halbinsel Krim.

Tawrija Simferopol, FC Sewastopol und Schemtschuschina Jalta hatten nach dem russischen Übergriff bereits am russischen Pokalwettbewerb teilgenommen - ein "illegaler Anschluss" und eine "heulende Verletzung" des ukrainischen Rechts und der Statuten von FIFA und UEFA, urteilte Konkow.

Deshalb müssen FIFA und UEFA mit "angemessenen" Sanktionen reagieren, schrieb Konkow und listete in seinem Brief die Artikel 13, 14 und 15 der FIFA-Statuten auf, mit denen ein Mitglied des Weltverbandes bei "schwerwiegenden Verletzungen der Statuten, Bestimmungen, Resolutionen oder des FIFA-Ethik-Codes" vom Kongress oder sogar im Eilverfahren durch das FIFA-Exekutivkomitee ausgeschlossen werden könne.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel