vergrößernverkleinern
Miroslav Klose darf nach 209 Tagen Durststrecke in der Serie A endlich wieder jubeln

Rom - Weltmeister Miroslav Klose hat Lazio Rom in der Serie A mit seinem ersten Liga-Tor nach 209 Tagen Durststrecke zum Sieg über den FC Turin geschossen.

Der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte 36-Jährige erzielte in der 60. Minute das entscheidende Tor zum 2:1 (1:0)-Endstand für die Römer. (DATENCENTER: Serie A)

Lazio rückt durch den vierten Sieg in Serie auf den fünften Tabellenplatz vor.

Klose staubt ab

Klose, derzeit nur Joker bei Lazio, hatte zuletzt am 30. März beim 3:2 gegen den FC Parma getroffen.

Bei seinem ersten Saisontor staubte er nach einem Freistoß von Antonio Candreva, den Torino-Keeper Jean-Francois Gillet abprallen ließ, aus kurzer Entfernung ab.

Der argentinische Vizeweltmeister Lucas Biglia hatte Lazio gegen Turin in Führung geschossen (15.), der frühere Stuttgarter Alexander Farnerud für die Gäste ausgeglichen (53. ).

Milan patzt gegen Florenz

Ohne den noch verletzten Nationalstürmer Mario Gomez kam der AC Florenz zu einem 1:1 (0:1) beim AC Mailand und bleibt Tabellenelfter.

Ex-Nationalspieler Marko Marin, der am Donnerstag mit einem Kurzeinsatz beim Europa-League-Match bei PAOK Saloniki (3:1) sein Pflichtspiel-Debüt für die Fiorentina gefeiert hatte, stand erstmals in der Liga im Kader, wurde aber nicht eingewechselt.

Mailand war durch den Ex-Hamburger Nigel de Jong (25.) in Führung gegangen, kassierte aber durch Fiorentinas Josip Ilicic (65.) noch den Ausgleich und musste dadurch Lazio in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Juve distanziert AS Rom

Rekordmeister Juventus Turin war derweil große Gewinner des achten Spieltags.

Der weiter ungeschlagene Tabellenführer gewann sein Heimspiel gegen US Palermo am Sonntag mit 2:0 (1:0) und vergrößerte mit nun 22 Punkten seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten AS Rom auf drei Zähler.

Bei Juves siebtem Sieg im achten Spiel waren der frühere Bundesliga-Profi Arturo Vidal (32) und der spanische Torjäger Fernando Llorente (64.) erfolgreich.

Romas Patzer teuer

Die Römer (19) waren am Samstag vier Tage nach dem 1:7 gegen den FC Bayern in der Champions League im Verfolgerduell bei Sampdoria Genua zu einem 0:0 gekommen.

"Samp" rutschte dadurch auf Platz vier hinter Udinese Calcio (beide 16) ab, das am Sonntag 2:0 (2:0) gegen Atalanta Bergamo gewann.

Udine ging gegen Atalanta durch den 198. Serie-A-Treffer von Antonio di Natale in Führung.

Der 37-Jährige dürfte in seiner höchstwahrscheinlich letzten Saison als siebter Spieler der Liga-Geschichte die 200-Tore-Marke erreichen.

Der SSC Neapel schoss Hellas Verona mit 6:2 (1:1) ab, Stürmerstar Gonzalo Higuain traf dreimal.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel