vergrößernverkleinern
Zlatan Ibrahimovic stürmt seit 2012 für Paris St. Germain

Zlatan Ibrahimovic scheint seinen vor 13 Jahren geplatzten Wechsel zum FC Arsenal immer noch nicht ganz verdaut zu haben.

Die Londoner um Trainer Arsene Wenger sollen den Schweden, der damals noch in seiner Heimat für Malmö FF stürmte, seinerzeit zu einem Probetraining eingeladen haben, was ihm allerdings gar nicht geschmeckt hat.

"Heute sagt Wenger, es wäre ein Missverständnis gewesen. Aber mir hat es nicht gefallen, dass ich mich erst beweisen sollte", erklärte der heutige Superstar von Paris St. Germain im "Guardian".

"Ich weiß, dass ich gut genug bin. Ich muss es Dir nicht beweisen. Entweder Du weißt es oder eben nicht", sagte der 33-Jährige.

Am nächsten Tag habe er deshalb bei Ajax Amsterdam unterschrieben.

Einen künftigen Wechsel nach England schloss Ibrahimovic, der schon in Schweden, den Niederlanden, Italien, Spanien gespielt hat und nun in Frankreich aktiv ist, aus: "Ich bin glücklich in Paris. Ich respektiere die Premier League. Es ist eine der besten Ligen der Welt und keine andere genießt so ein großes Medieninteresse. Aber ich bin zufrieden, dass ich schon in so vielen verschiedenen Ligen gespielt habe."

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel