vergrößernverkleinern
Steht wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck: FIFA-Chef Joseph Blatter

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat Kritik an der geltenden Auswärtstor-Regel geübt und Gespräche über eine Reform angeregt.

"Faktisch begünstigt diese Regel jene Mannschaft, die im Rückspiel auswärts antreten darf. Man muss das System zu überdenken", sagte Blatter in seiner Wochenkolumne im FIFA-eigenen Magazin "The Weekly".

Nach der derzeitigen Regel erreicht das Team die nächste Runde, das bei unentschiedenem Spielstand in der Addition von Hin- und Rückspiel mehr Auswärtstore erzielt hat.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel