vergrößernverkleinern
Lukas Podolski wechselte 2012 vom 1. FC Köln zum FC Arsenal

Lukas Podolski hat erneut angedeutet, dass er sich einen Wechsel im Winter vorstellen kann.

"Ich bin keiner, der einen Vertrag aussitzt", sagte der 29-Jährige, der in der aktuellen Premier-League-Saison beim FC Arsenal bisher nur auf 36 Minuten Einsatzzeit kam, dem "Express". Er mache sich natürlich Gedanken: "Mir gefällt es nicht auf der Bank."

Die Kritik an ihm nimmt der Nationalspieler allerdings gelassen. "Manche wollen mich auf dem Boden sehen. Schlecht gelaunt und bloß nicht lachen", sagte Podolski, aber er lasse "sich den Spaß am Fußball nicht nehmen".

Eine Rückkehr zu seinem Heimatverein 1. FC Köln wollte er zumindest nicht ausschließen: "Köln ist immer mein Klub. Aber das soll jetzt nicht heißen, dass es passiert."

Zunächst steht für den 118-fachen Nationalspieler aber am Samstag das EM-Qualifikationsspiel in seinem Heimatland Polen an - für Podolski etwas "ganz Besonderes".

Er könne auch nicht verhehlen, dass er "sehr hoffe, dass sich Polen neben uns für die EM qualifiziert".

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel