vergrößernverkleinern
Zidane ist ein Markenzeichen im Weltfußball. Zinedine Zidane hat in seiner Karriere alles gewonnen. Er schafft es bei der Weltfußballer-Wahl drei mal auf Platz eins. Zudem führt der begnadete Mittelfeldspieler die Franzosen zu jeweils einem WM- und EM-Titel. Unvergessen auch sein Traumtor im Jahr 2002, das Real Madrid den Gewinn der Champions League beschert

Dem dreimaligen Weltfußballer Zinedine Zidane, seit Saisonbeginn Trainer der zweiten Mannschaft des spanischen Rekordmeisters Real Madrid, droht weiter Ärger wegen seiner Trainerlizenz.

Nachdem ihn die spanische Trainervereinigung CENAFE im August beim spanischen Verband RFEF angezeigt hatte, bestätigten nun die Königlichen, dass eine Sperre des 42-jährigen Franzosen im Raum stehe.

"Wir sind vom spanischen Verband über eine mögliche Sperre in Kenntnis gesetzt worden", sagte ein Sprecher des amtierenden Champions-League-Siegers: "Wir haben nun zehn Tage Zeit, dazu Stellung zu beziehen. Das wird Real Madrid auch tun."

Nach übereinstimmenden Berichten der spanischen Sportzeitungen As und Marca droht Zidane eine Sperre von drei Monaten.

Der Weltmeister von 1998 ist zwar im Besitz der UEFA-A-Lizenz, allerdings benötigt er für sein Engagement in der dritten Liga eine spanische Trainerlizenz der Stufe drei.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel