vergrößernverkleinern
Mehdi Benatia trifft mit dem FC Bayern in der Gruppenphase auf den AS Rom

Gastgeber Marokko will wegen der sich ausweitenden Ebola-Epidemie in Westafrika die Austragung des Afrika-Cups 2015 verschieben. Vorgesehen ist das Turnier vom 17. Januar bis 8. Februar im Königreich. Die Regierung richtete am Freitag einen entsprechenden Antrag an den afrikanischen Fußball-Verband CAF.

Vorausgegangen war eine Entscheidung "des marokkanischen Gesundheitsministeriums, Menschenansammlungen und die Teilnahme von Ländern, in denen das Ebola-Fieber ausgebrochen ist, zu vermeiden".

Die drei am stärksten von Ebola betroffenen Länder sind Guinea, Sierra Leone und Liberia. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind bislang rund 4000 Menschen an Ebola gestorben, die Tendenz ist deutlich steigend. Rund 8000 Menschen haben sich mit dem gefährlichen Virus infiziert.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel