Die Staatsanwaltschaft von Neapel hat gegen den italienischen WM-Helden Fabio Cannavaro Ermittlungen wegen Steuerbetrugs aufgenommen.

Dabei wurden bei dem Kapitän des Weltmeisterteams von 2006 Besitztümer im Wert von 900.000 Euro konfisziert.

Die Ermittlungen betreffen eine Firma des 41-Jährigen, die angeblich Luxusjachten vermietet hatte, und die der Ex-Spieler von Juventus Turin und Real Madrid zusammen mit seiner Frau Daniela Arenoso betrieben hatte.

Der Neapolitaner, Weltfußballer von 2006, wird beschuldigt, zwischen 2005 und 2010 Mehrwertsteuer in Höhe von einer Million Euro hinterzogen zu haben. Der 136-malige Nationalspieler hatte seine Karriere 2011 beendet.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel