vergrößernverkleinern
Will sich nicht vor dem russischen Parlament verantworten

Russlands Nationaltrainer Fabio Capello hat die Abgeordneten der Duma brüskiert.

Der 68-jährige Italiener sollte vor den Parlamentariern Stellung zu den zuletzt eher enttäuschenden Vorstellungen der russischen Auswahl Stellung nehmen, doch der erfahrene Fußballlehrer schlug die Einladung aus.

Es hagelte heftige Kritik am Fußballlehrer von diversen Parteien in Russland.

Capello schere sich nicht darum, was die Abgeordneten denken, hieß es von politischer Seite.

Zuletzt hatte die Sbornaja gegen Schweden und Moldau jeweils 1:1 in der EM-Qualifikation gespielt.

Zuletzt hatte es in Russland Gerüchte über einen möglichen Rücktritt Capellos gegeben, der trotz des WM-Vorrunden-Ausscheidens seinen Vertrag im WM-Gastgeberland von 2018 bis nach der Weltmeisterschaft in vier Jahren verlängert hat.

Capello soll fehlende Gehaltszahlungen moniert haben. Seit Juli 2012 steht der erfahrene Coach in Diensten des russischen Verbandes RFU.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel