vergrößernverkleinern
Willy Sagnol spielte von 2000 bis 2009 für den FC Bayern
Willy Sagnol äußerte sich kritisch über afrikanische Fußballer

Die umstrittenen Aussagen des ehemaligen Bayern-Profis Willy Sagnol über Fußballer afrikanischer Herkunft haben in Frankreich ein großes Echo hervorgerufen.

Lilian Thuram, Weltmeister von 1998 und ehemaliger Nationalmannschaftskollege des heutigen Trainers von Girondins Bordeaux, äußerte sich bei "Europe 1" gleichermaßen "überrascht und enttäuscht."

"Leider hat es schon immer Vorurteile gegen afrikanisch-stämmige und schwarze Menschen gegeben", sagte Thuram, der sich seit Jahren im Kampf gegen Rassismus engagiert: "Solche Äußerungen stützen derartige Vorurteile noch."

Sagnol hatte sich in einer Interviewrunde über "den typisch afrikanischen Spieler" geäußert.

Angesprochen auf die mögliche Abwesenheit seiner afrikanischen Profis während des Afrika-Cups vom 17. Januar bis 8. Februar 2015 erklärte Sagnol, er werde als Trainer von Girondins in Zukunft "deutlich weniger afrikanische Spieler verpflichten."

Auf die Frage, ob er sich damit nicht eines großen Reservoirs an Spielern beraube, sagte Sagnol: "Der Vorteil des typisch afrikanischen Spielers ist, dass er nicht teuer, kampfbereit und kräftig ist."

Im Fußball komme es aber auch auf Technik, Intelligenz und Disziplin an.

Die Organisation "SOS Racisme" forderte in einer Stellungnahme, "dass die zuständigen Instanzen - französischer Fußballverband (FFF), Ligaverband (LFP) und Sportministerium - umgehend Sanktionen aussprechen, die der Schwere derartiger Äußerungen entsprechen."

Unterstützung erhielt Sagnol dagegen von FFF-Präsident Noel Le Graet: "Willy ist jemand, der immer ein vorbildliches Beispiel für den französischen Fußball abgegeben hat. Man kann ihm allenfalls Ungeschicktheit vorwerfen."

Der französische Tabellenvierte Girondins Bordeaux teilte in einer Stellungnahme mit, dass Sagnol "Ungläubigkeit und Verärgerung über die fehlerhafte und verkürzte Interpretation seiner Aussagen" verspüre.

Auch Klubpräsident Jean-Louis Triaud sagte Sagnol seine Unterstützung zu: "Willy Sagnol ist alles, aber kein Rassist. Diese Deutung seiner Aussagen ist vollkommen abwegig."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel