vergrößernverkleinern
Gabriel Muresan (r., damals noch bei Tom Tomsk) im Zweikampf mit Hulk (St. Petersburg)

In Rumänien ist Gabriel Muresan von Erstligisten Targu Mures nach einem Ellbogen-Check gegen einen gegnerischen Spieler für 16 Spiele gesperrt worden.

Für die Aktion am 26. Oktober gegen Raul Rusescu von Steaua Bukarest, der einen Jochbeinbruch erlitten hatte, war Muresan nur verwarnt worden.

Nach Angaben der Ärzte drohte Rusescu sogar der Verlust des Augenlichts.

Targu Mures will gegen das drakonische Urteil Widerspruch einlegen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel